Schloss Diersfordt

Bereits im frühen 14. Jahrhundert stand oberhalb eines alten Rheinarmes im Pfarrbezirk Bislich eine Burg, Diersfordt genannt, die den Herren von Hessen gehörte. Ihre Nachfolger, die Herren von Wylich, bauten die Anlage konsequent als Zentrum einer Herrlichkeit zu einer dreitürmigen Wohnburg aus.

Davon zeugt heute noch der Porthaus genannte Kornspeicher aus dem Jahre 1432. Die Wohnburg selbst musste im 18. Jahrhundert einem Schloss weichen.1776 begann der Umbau zum zweitürmigen Schloss, der gut zwanzig Jahre später beendet war. Dieses Schloss brannte am 21. Dezember 1928 vollständig nieder. Die Reste wurden abgebrochen.

Der Grundstein zum heutigen, eintürmigen Schloss, einem Bau des Duisburger Architekten Wilhelm Weimann, wurde im August 1929 gelegt. Im August des folgenden Jahres feierte man die Einweihung. Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Schloss durch Granatbeschuss beschädigt. Haus und Turm erhielten kurz nach dem Krieg, als sich dort der britische Militärkommandant einquartierte, die heute noch vorhandenen provisorischen Dächer.

Heute befindet sich das Schloss im Privatbesitz der Familie Beichert und kann für Festivitäten oder Tagungen gemietet werden.

Tipp für Musikliebhaber:

Ende August eines jeden Jahres findet auf dem Gelände des Schlosses das Sommerton Festival statt

Eventkalender für Wesel Stadtinformation: 0281 / 244 98 Facebook Google + Kontakt