Diersfordter Waldsee

Der gewaltig große Diersfordter Waldsee ist durch Ausbaggerungen entstanden. Noch bis ins Jahr 2030 werden daraus Rohstoffe, insbesondere Kies, gewonnen. Aktuell beträgt die Fläche des Sees 200 Hektar, bis zum Ende der Abgrabungen wird sie auf etwa 300 Hektar anwachsen.

Der Diersfordter Waldsee bietet dank der durch Rekultivierungsarbeiten entstandenen Biotope zahlreichen, seltenen Tier- und insbesondere Vogelarten wie Flussseeschwalbe und Schwarzkopfmöwe Ersatzlebensräume. Im nördlichen Waldsee ist Meister Bockert, der Biber, zu Hause.

Freizeit und Erholung - von Bootstouren bis hin zu geführten Kanuexkursionen

Erleben Sie die Natur aus einer ungewohnten Perspektive. Mit den geführten Kanutouren auf dem Diersfordter Waldsee erfahren Sie die Natur auf eine spezielle Art und Weise. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit dem Besucherboot „MS August“ besteht die Möglichkeit, an geführten Exkursionen über den See teilzunehmen und die künstlich geschaffenen Biotope aus nächster Nähe zu besichtigen. Interessierte melden sich an bei: Katharina Irgang, Telefon 02851.1041-49, katharina.irgang@holemans.de.Abfahrt am Segelsteg Diersfordter Waldsee, Mühlenfeldstraße 111, Wesel-Bislich.

Für Erholungssuchende führt seit 2006 direkt am Ufer des Diersfordter Waldsees ein Rad- und Wanderweg zum „Naturschauen“ entlang. Mehrere Aussichtsplattformen bieten einen herrlichen Blick auf den See mit seinen Inselbiotopen. Dort aufgestellte Info-Tafeln informieren über Naturschutz und Freizeit rund um den See. Zudem kann man einen historischen Bagger, den „Museumsgreifer“ besichtigen. Für Segelfreunde wurde am Südufer des Sees ein Bootssteg eingerichtet. Außerdem werden geführte Paddeltouren über den See angeboten (Anmeldung erforderlich, s. Kontakt).

Eventkalender für Wesel Stadtinformation: 0281 / 203 2622 Facebook Kontakt