LVR-Niederrheinmuseum Wesel

Mit einer hochinteressanten Ausstellung feiert das LVR-Niederrheinmuseum Wesel am 18. März seine Eröffnung. Weseler Bürger schlüpfen in die Rollen historischer Figuren. Dazu gibt's viele Exponate, die in der Hansestadt erstmals zu sehen sein werden.

„Wesel und die Niederrheinlande. Schätze, die Geschichte(n) erzählen“, so der Name, ist die Verknüpfung der niederrheinischen und niederländischen Geschichte vom frühen Mittelalter bis zur napoleonischen Zeit, die dabei stets auch einen Bezug zu Wesel aufweist.

Anschließend geht die Ausstellung mit dem Einstieg ins Frühmittelalter in den historischen Teil über. Zu sehen sein wird unter anderem eine frühmittelalterliche Schreibstube. Im Obergeschoss geht es um Wesel als spätgotisches Handelszentrum und das Untergeschoss widmet sich den Orden in Wesel wie beispielsweise den Kartäusern oder den Dominikanern.

Als Museumsbau dient das ehemalige "Körnermagazin" (Getreidedepot) der Weseler Festungszitadelle, das um 1830 errichtet wurde. Während das Kellergeschoss noch die historische Raumgliederung mit Tonnengewölben aufweist, sind im Erd- und Obergeschoss neue großflächige Raumeinheiten entstanden. An der Nordseite des Gebäudes empfängt die Besucher ein großzügiges Glasfoyer mit Museumsshop, Cafeteria und Vortragssaal.

Eventkalender für Wesel Stadtinformation: 0281 / 244 98 Facebook Google + Kontakt